Generationsübergreifendes Kochprojekt „Küchen der Welt“ – Initiative des Seniorenbüros Trier

Interessante Gespräche weit „über den Tellerrand hinaus“

 

   

Seniorinnen und Senioren des Seniorenbüro Trier e.V. kommen mit Schülerinnen und Schülern der Kurfürst-Balduin-Realschule Plus in Trier-West zusammen, um zu kochen, zu essen und sich auszutauschen. Dabei bringen abwechselnd beide Gruppen ihre Wünsche und Ideen zu Rezepten aus den „Küchen der Welt“ ein.

Vor dem Kochen werden Informationen zu Essen und Kultur in den verschiedenen Ländern gegeben. „Das gemeinsame Kochen hat allen viel Spaß gemacht“, sind sich die Senioren Petra Wagner und Christoph Rother einig. „Es ist eine ideale Möglichkeit, um eine Brücke zwischen den Generationen zu bauen“, erklärt die Projektleiterin Maria Dumrese, die das ganze Vorhaben konzipiert, organisiert und für den finanziellen Rahmen gesorgt hat. Das Projekt wird gefördert im Rahmen des Bundesprojekts “Demokratie leben!“ unter der lokalen Partnerschaft für Demokratie Trier.

Die Seniorinnen und Senioren zwischen 65 und 83 Jahren trafen beim Kochen auf hochmotivierte Schülerinnen und Schüler im Alter von 14 bis 17 Jahren aus unterschiedlichen Herkunftsländern

Im Herbst/Winter 2018 kamen 16 Schüler und ihre Lehrerin mit den 7 Seniorinnen und Senioren zusammen, um die verschiedenen Themen zu besprechen. Beim ersten Koch-Event standen Land und Küche Mexikos auf dem Programm, Gerichte aus 3 anderen Ländern dienten als Vergleich.

Beim zweiten Koch-Event am Nikolaustag wurde es mit „Plätzchen aus aller Welt“ weihnachtlich. Neben dem Backen von Plätzchen aus zahlreichen europäischen Ländern ging es auch um das unterschiedliche Brauchtum in diesen Ländern in der Weihnachtszeit. Am Ende stand noch eine musikalische Umrahmung mit Weihnachtsliedern eines Seniors mit einer Mundharmonika auf dem Programm.

Es war immer ein heiterer, kommunikativer Vormittag, geprägt von gegenseitigem Verständnis und Toleranz, auch über das Kochen hinaus: Eine wunderbare Möglichkeit, schrankenlose Demokratie zu leben.

Lokale Partnerschaft für Demokratie Trier